Menü

Chemiefachtag der E2g im Juli 2014

Im Juli besuchte das Bioprofil der Einführungsphase mit ihrem Profillehrer Herrn Sieboldt das Forschungszentrum Borstel mit der Lungenfachklinik und dem stattlichen Herrenhaus.

Diese Einrichtung wurde 1947 als Tuberkulose-Forschungsinstitut gegründet und dann im weiteren Verlauf zu einem Forschungszentrum für Lungenerkrankungen umfunktioniert.
Seit einigen Jahren ist es Schülergruppen möglich, den Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu gucken und selbst Aufgaben und Experimente in Schülerlaboren zu bearbeiten.

Am 08. Juli wurde dem Biologieprofil unserer JFS genau das ermöglicht.
Zentrales Thema war dabei die Enzymatik. Die uns gestellten Aufgaben befassten sich zum einen mit dem pH-Optimum der alkalischen Phosphatase und zum anderen mit ihrer Reaktionsgeschwindigkeit (die Umsatzrate).

Bei der ersten Aufgabe stellten wir eine Lösung aus einem Puffer,
dem Substrat, p-Nitrophenylphosphat (pNPP), destilliertem Wasser und dem Enzym, der alkalischen Phosphatase her. Die Phosphatase spaltet pNPP, es entsteht ein farbiges Reaktionsprodukt. Diese Lösung stellten wir in ein Fotometer, welches die Lichtauslöschung (Extinktion) einer bestimmten Wellenlänge (405 nm) misst. Wir ermittelten die Extinktion nach der ersten und der zweiten Minute, um im Anschluss die Differenz, also den Umsatz, des Enzyms zu bestimmen. Diesen Vorgang wiederholten wir mit verschiedenen Pufferlösungen, mit jeweils verschiedenen pH-Werten (1-14), sodass wir am Ende einen Wert für die Enzymaktivität herausbekamen. Es ergab sich, dass das Enzym am besten bei einen pH-Wert von 9,6 arbeitet.

Bei der zweiten Aufgabe errechneten wir die maximale Umsatzrate mit Hilfe des Mittelwerts, der Michaelis-Menten-Konstante. Hierzu änderten wir jeweils den Substrat- und den Wasseranteil umgekehrt proportional. Wie auch im ersten Versuch errechneten wir die Differenz für eine Auswertung in Form eines Graphen. Wir errechneten einen Km Wert von 40 und den Vmax Wert von 80.

Zusammenfassend hatten wir einen schönen und lehrreichen Tag vor dem Schuljahresende.

Mins Opitz (E2g)

Kontakt

Jürgen-Fuhlendorf-Schule

Düsternhoop 48
24576 Bad Bramstedt

Tel. 04192/879630
Fax 04192/879646

E-Mail: jfs.bad-bramstedt[at]schule.landsh.de

IMPRESSUM

demnächst

Go to top