JFS-Handballer setzen sich im "Herzschlagfinale" in Flensburg durch

Nach sechsjähriger Abstinenz schaffen es die JFS-Handballer wieder in das Bundesfinale nach Berlin. Es ist nach 2006, 2007 und 2012 bereits die vierte Teilnahme der JFS am Bundesfinale im Handball. Hinzu kommen drei Finalteilnahmen in Berlin in der Leichtathletik.
Die Herderschule Rendsburg, das Bismarckgymnasium Elmshorn und die Gastgeber vom Alten Gymnasium Flensburg waren die Gegner beim Landesfinale der Jungen in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2003-2005). Gemeinsam mit den Mädchen des Alstergymnasiums Henstedt-Ulzburg reisten wir im Bus nach Flensburg an. Die Mädchen hatten dort in einer anderen Halle ebenfalls ihr Landesfinale, das sie leider verloren. Die Auslosung ergab für uns das erste Spiel gegen das Alte Gymnasium Flensburg, das seit einigen Jahren Kooperationsschule mit der SG Flensburg-Handewitt und deren Internat ist. Dementsprechend ist die Schulmannschaft aus Flensburg großer Favorit auf den Landestitel. Dies wird dadurch unterstrichen, dass die Flensburger seit drei Jahren in beiden Wettkampfklassen ungeschlagen sind und darüber hinaus seit 14 Jahren mit mindestens einer Mannschaft am Bundesfinale teilgenommen haben. In einem packenden Duell, in dem die Flensburger allerdings nicht einmal in Führung gingen, setzten wir uns am Ende mit nur einem Tor durch. Kurz vor Schluss erzielte Kieran Unbehaun den Treffer zum Sieg und sorgte für den ersten großen Jubelsturm. Ein großer Brocken war zu diesem Zeitpunkt aus dem Weg geräumt. Nun galt es die beiden verbliebenen Spiele besonnen anzugehen. Trainer Tristan Borchert, ehemaliger Schüler der JFS, wirkte dabei beruhigend auf die Jungs ein, die den großen Triumph vor Augen hatten. Die Mannschaft zeigte in den beiden letzten Partien eine hochkonzentrierte Leistung und bot vor allem in der Defensivarbeit eine streckenweise exzellente Vorstellung. Beide Spiele konnten am Ende deutlich gewonnen werden, sodass nach Abpfiff des letzten Spieles die Freude keine Grenzen kannte. "Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin!" wurde im "Spieler-Trainer-Betreuerkreis" in der Halle eingestimmt. In der Kabine wurde anschließend ausgiebig weitergefeiert. Ein großer Dank gilt auch den mitgereisten Eltern, die uns in fremder Halle lautstark unterstützten.
Nun geht es für die Jungen vom 24.04.-28.04.2018 zum Bundesfinale nach Berlin, das sie nicht nur als "Touristen" aufsuchen wollen, sondern einen der vorderen Plätze anvisieren.

 

JFS Handballer: Fynn Hasenkamp, Kieran Unbehaun, Benedikt Schulte, Jesse Hummel, Marco Armbrust, Lasse Kock, Maurice Zirkel, Marten Sellmann, Joris Prigann, Till Schwedhelm, Jesper Raddatz

Trainer: Tristan Borchert (ehermaliger Schüler der JFS)
Betreuer: Folkert Petersen (Sportlehrer)

Kontakt

Jürgen-Fuhlendorf-Schule

Düsternhoop 48
24576 Bad Bramstedt

Tel. 04192/879630
Fax 04192/879646

E-Mail: jfs.bad-bramstedt[at]schule.landsh.de

IMPRESSUM

demnächst

Mi 17.10.
Herbstferien
Do 18.10.
Herbstferien
Fr 19.10.
Herbstferien
Fr 19.10.
Modellbahnausstellung
Sa 20.10.
Herbstferien
Go to top