Menü

Die Mathenacht vom 22. November 2013

 

„Es dauert zwei Minuten, um eine Badewanne zu füllen und drei Minuten, um sie zu leeren. Wie lange dauert das Füllen, wenn der Stöpsel herausgezogen ist ?“

 

Dies war eine der einfacheren Aufgaben bei der Mathenacht 2013, zu der sich wie jedes Jahr Ende November ca. 80 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler trafen, um die neuesten Knobelaufgaben zu lösen.

Die Mathenacht stellt ein zusätzliches Förderangebot für Schülerinnen und Schüler dar, die im Fach Mathematik gute und sehr gute Leistungen zeigen. Eine über den Unterrichtsstoff hinausgehende Herausforderung, die Spaß bringen und die Teamarbeit fördern soll. Die Aufsicht führenden Mathelehrer und Eltern tüftelten ebenso an den Aufgaben und standen mit Rat und Tat zur Seite.

Da rauchten die Köpfe - wollte man doch die zehn Aufgaben einer Runde schaffen, um in die nächste der insgesamt drei Runden aufzusteigen. Nicht nur jede Gruppe arbeitete für sich, sondern die Gruppen tauschten ihre Ergebnisse aus, um zehn richtige Lösungen zusammen zu bekommen. Es reichte dabei schon aus, wenn eine Gruppe einer Jahrgangsstufe die richtigen Lösungen im Internet eingibt, um den gesamten Jahrgang für die nächste Runde freizuschalten.

Leider gab es hier zum Teil Probleme. So war das uns vorgegebene Lösungsmuster nicht immer klar, sodass auch darüber nachgedacht werden musste, wie denn nun die Lösung korrekt im Internet eingegeben werden sollte. Das war schade, denn hier wurde viel Zeit verloren. Nachdem die in Neumünster sitzenden Hauptorganisatoren als „Entgegenkommen“ Aufgaben gestrichen hatten, gab es allerdings das Problem, dass nicht immer alle richtigen Lösungen bei der Eingabe im Internet angenommen wurden. Das traf vor allem für die Aufgaben der 7. und 8. Klasse zu.

Letztendlich kamen fast alle Schüler dann doch noch in die 2. Runde, die Fünft- und Sechstklässler fast in die 3. Runde.

Es wäre jedoch wünschenswert, dass diese „Stolpersteine“ in Zukunft ausgeräumt werden, sodass die hohe Leistungsbereitschaft und Ausdauer der Mathenachtschüler schon zeitiger entsprechend belohnt wird.

Anja Clausen, Mathelehrerin

Kontakt

Jürgen-Fuhlendorf-Schule

Düsternhoop 48
24576 Bad Bramstedt

Tel. 04192/879630
Fax 04192/879646

E-Mail: jfs.bad-bramstedt[at]schule.landsh.de

IMPRESSUM

demnächst

Go to top