Europaschule

Zertifizierte Botschafterschule des Europäischen Parlaments 

„Das Projekt „Botschafterschule für das Europäische Parlament“ dient dazu, ein europaweites Netzwerk zwischen Schulen aufzubauen. Ziel ist, das Bewusstsein für Europa und für das Parlament zu stärken. Es richtet sich an Schulen, die sich mit europapolitischen Fragen auseinandersetzen“. (Quelle: Definition der Europaschulen des Europäischen Parlaments)

Die Jürgen-Fuhlendorf-Schule (JFS) ist im Frühjahr 2017 in das Projekt Botschafterschule gestartet. Auftakt bildete ein Europatag am 24. Mai 2017 für alle Jahrgänge mit Workshops, Europaspielen, Diskussionsrunden und diversen weiteren Projekten rund um das Thema Europa, der von neun Juniorbotschaftern organisiert wurde.

Diese neun Juniorbotschafter waren Schülerinnen und Schüler des damals 10. Jahrgangs, die besonderes Interesse am Thema Europa zeigten.

Der jährlich stattfindende Europatag ist in enger Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung entstanden, die im Bereich der Oberstufe mit zahlreichen interessanten Workshops und europapolitischen Vorträgen unterstützt hat.

Das brachte der JFS viele neue Impulse, die auch im Fachunterricht zu vertiefenden Diskussionen angeregt haben.

Am Freitag, den 18. Mai 2018 zeichnete der langjährige Europaabgeordnete - und ehemaliger Schüler der JFS - Reimer Böge das Gymnasium als Botschafterschule des Europäischen Parlaments offiziell aus. Zudem erhielten die Juniorbotschafter der ersten Stunde Auszeichnungen für ihr großes Engagement.

Seitdem werden jährlich neue Schülerinnen und Schüler aus dem neunten Jahrgang durch ein internes Bewerbungsverfahren als Botschafter ausgesucht. Hierbei wählen die Botschafter der Oberstufe im Sinne der Förderung von besonders begabten, über den Fachunterricht interessierten und engagierten Schülerinnen und Schülern aus und ergänzen somit ihr Team unter der Begleitung der Lehrkräfte als Seniorbotschafter.

Hier sind weitere Meilensteine und Aktionen der Europabotschafter:

  • Teilnahme an Euroscola im Europäischen Parlament in Straßburg mit Jugendlichen aus ganz Europa

  • Teilnahme am EYE (European Youth Event) in Straßburg

  • regelmäßige Teilnahme an den Botschafterkonferenzen zum Austausch mit anderen Schulen

  • Fortbildungen der Seniorbotschafterinnen in Brüssel und St. Andreasberg/Harz

  • Durchführung des Projektes „Juniorwahl“ zur Wahl des Europäischen Parlamentes

  • jährliche Organisation des schulweiten Europatags – auch in digitaler Form – und mindestens einer oder zweier weiterer Aktionen


Mitglied im Verein der Europaschulen in Schleswig-Holstein e.V.

„Europaschulen sind Sinnbild einer wachsenden Europäisierung der Bildung.
Europaschulen in Schleswig-Holstein setzen sich Schwerpunkte ihrer unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Arbeit im Aufgabenfeld Europa.“ (Quelle: euroaschulen-sh.de, Leitgedanken)

Neben der Tätigkeit als Botschafterschule für das Europäische Parlament ist die JFS auch Mitglied im Verein der Europaschulen in Schleswig-Holstein e.V., einem Netzwerk, welches sich ebenfalls für die flächendeckende Arbeit im Aufgabenfeld Europa engagiert. Regelmäßige moderierte Treffen der koordinierenden Lehrkräfte bieten die Plattform für einen gewinnbringenden Austausch um die Begeisterung und Motivation bei den Schülerinnen und Schülern aufrecht zu erhalten und zu stärken.