Informationen zur Orientierungsstufe

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 bilden innerhalb der Sekundarstufe I die Orientierungsstufe am Gymnasium. Nach dem Wechsel von der Grundschule auf  die weiterführende Schule kommen auf die Kinder besondere Herausforderungen zu. Neben den vielen neuen Eindrücken, die verarbeitet werden müssen, stehen die Schüler und Schülerinnen auch vor neuen Anforderungen und Erwartungen. Die Lehrkräfte der Jürgen-Fuhlendorf-Schule sind daher darum bemüht, eine besondere Lernatmosphäre zu schaffen, in der die Kinder entwicklungsgerecht gefördert, aber auch gefordert werden.

Übergang Grundschule – Gymnasium

Die Zeit des Übergangs an die neue Schule, die Eingewöhnung in die neue Schule und Klassengemeinschaft hat bei uns einen hohen Stellenwert. Durch verschiedene Maßnahmen versuchen wir, diese Zeit den Kindern und ihren Eltern zu erleichtern.

Schnupperstunden

Kinder der vierten Grundschulklassen nehmen im Februar für jeweils zwei Stunden am Unterricht der 5. Klasse teil. Sie melden sich dafür bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer an ihrer Grundschule an, die die Anmeldung an uns weiterleitet.

Leider dürfen wir für den Anmeldejahrgang 2021/22 wegen der Corona-bedingten Maßnahmen keine Schnuppertage anbieten.

Informationsabend für Viertklässler und ihre Eltern

Jedes Jahr im  Februar stellt sich die Jürgen-Fuhlendorf-Schule an einem Donnerstag ab 18.00 Uhr den Viertklässlern und ihren Eltern vor. Sie haben Gelegenheit, sich durch die Räumlichkeiten der Schule führen zu lassen und dabei verschiedene Fächer (z.B. Biologie, Physik oder Chemie) kennenzulernen. Auch Arbeitsgemeinschaften, wie z.B. die Modelleisenbahn stellen sich vor. Die Veranstaltung dient einerseits der Information über die spezifischen Ziele der Schulart Gymnasium, aber im Besonderen der Information über die pädagogischen und organisatorischen Zielsetzungen der Jürgen-Fuhlendorf-Schule. Sie bietet die Möglichkeit zu Gesprächen mit der Schulleitung, den Lehrkräften, Elternvertretern und älteren künftigen Mitschüler/innen.

Eine Informationsbroschüre über unsere Schule und weiteres Info-Material halten wir für unsere Besucher an diesem Abend bereit.

Leider darf auch der Informationsabend wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Form stattfinden. Wir führen in diesem Jahr am 8. Februar einen Online-Informationsabend durch. Daran können Sie teilnehmen , indem Sie auf den Link klicken, der in der Terminübersicht enthalten ist , die über die Grundschulen verteilt wird. Falls Sie diese Übersicht bis zum 5. Februar nicht erhalten, schreiben Sie bitte eine Email an Frau Suhrbier. Sie erhalten dann eine Rückantwort mit dem Einladungslink.

Download:

Anmeldung an der JFS

Anlage 1 (Erklärung zum Sorgerecht)

Anlage 2 (Erklärung zu Erkrankungen)

Anlage 3 (Erklärung zur Medikamentenabgabe an das Kind)

 

Elternberatung

Neben dem Informationsabend bieten wir Eltern auch die Möglichkeit einer individuellen Beratung schon vor der Anmeldung an unserer Schule an. Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche der weiterführenden Schulen für Ihr Kind die geeignete ist, dann empfehlen wir Ihnen, sich durch die Orientierungsstufenleitung beraten und bei der Entscheidung unterstützen zu lassen. Bitte bringen Sie zu diesem Gespräch das Zeugnis sowie die Schulübergangsempfehlung mit. Auch Ihr Kind sollte bei dem Gespräch möglichst dabei sein.

Eltern, die ihr Kind an der JFS anmelden möchten, obwohl die Schulübergangsempfehlung die Schulart Gymnasium nicht einschließt, sind verpflichtet, ein solches Beratungsgespräch zu führen.

Die Termine für diese Beratungsgespräche werden Anfang bis Mitte Februar liegen. Es ist eine Anmeldung über unser Sekretariat notwendig. Die Details hierzu erfahren die Eltern über die Klassenleitungen der Grundschulen.

Bitte beachten Sie die folgende Regelung in diesem Jahr: 

Eltern, deren Kinder eine Empfehlung für die Schulart Gymnasium haben, die sich aber noch unsicher bei der Schulwahl sind, haben die Möglichkeit, sich am 11. Februar zwischen  14 und 19 Uhr in einem persönlichen Online-Beratungs­gespräch bei der Entscheidung unterstützen zu lassen. Bitte senden Sie eine Email an Frau Suhrbier und geben Sie ein bevorzugtes Zeitfenster innerhalb der angegebenen Zeit an. Sie erhalten dann einen Einladungslink zu einem Besprechungsraum.

Die Pflichtberatungsgespräche für Eltern, die ihr Kind an der JFS anmelden möchten und dessen Schulübergangsempfehlung die Schulart Gymnasium nicht einschließt, führen wir in der Schule unter Beachtung der geltenden Hygienebestimmungen am 15. und 16. Februar durch. Die Termine hierfür sind vorab über das Sekretariat der Schule unter 04192/879630 zu vereinbaren. Bitte bringen Sie zu dem Gespräch das Halbjahreszeugnis und die Schulübergangsempfehlung mit. 

Kinder sind zu den Beratungsgesprächen herzlich willkommen. 

Patenschaften

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die eine besondere Ausbildung haben (z.B. als Streitschlichter, Suchtexperten oder Sanitäter) engagieren sich als soziale Ansprechpartner für die Orientierungsstufenklassen. Sie sind Kontaktpersonen für die Kinder, betreuen sie in längeren Pausen und unterstützen die Klassenlehrkraft bei Wandertagen und anderen schulischen Veranstaltungen.

Einschulung

Die Einschulungsveranstaltung findet immer am zweiten Schultag nach den Sommerferien um 8.00 Uhr statt. Nach einer kurzen Feierstunde, in der die Kinder offiziell in ihre neue Klasse eingeteilt werden, verbringen sie den ganzen Vormittag mit der Klassenlehrkraft, die ihnen die Schule zeigt und erste wichtige Informationen gibt. Was Ihre Kinder an Heften oder Stiften in den ersten Wochen des neuen Schuljahres an der Schule brauchen, finden Sie in der Materialliste.
 

Schulplaner

Jede Schülerin und jeder Schüler erhält von uns am ersten Schultag einen umfangreichen Schulplaner, der nicht nur viel Wissenswertes über die neue Schule enthält, sondern in den auch der Stundenplan, Hausaufgaben und eigene wichtige Notizen eingetragen werden können.

 

Organisation der Orientierungsstufe

Klasseneinteilung

Die Einteilung der fünften Klassen wird sehr sorgfältig vorgenommen und unterliegt verschiedenen Kriterien. Neben der Erfüllung individueller Wünsche wird darauf geachtet, dass der neue Klassenverband aus Teilgruppen besteht, die sich bereits von der Grundschule her kennen oder aus einem gemeinsamen Wohn-/Einzugsgebiet kommen. Für pädagogisch wichtig  halten wir auch ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis. Außerdem sollten alle Klassen annähernd gleich groß sein. Im Schnitt liegt die derzeitige Klassenstärke in der Orientierungsstufe bei 26 Kindern pro Klasse.

Die Klassen werden am Ende der Orientierungsstufenzeit (nach Klasse 6)  neu zusammengesetzt.

Unterricht und Fächerkanon

An der Jürgen-Fuhlendorf-Schule ist der Schultag in 60-Minuten-Einheiten rhythmisiert. Die Anzahl der Fächer pro Tag wird somit reduziert, d.h. für die Schüler/innen weniger Hausaufgaben und weniger Last (Hefte und schwere Bücher) im Ranzen.

Neben den aus der Grundschule bekannten Fächern wie Deutsch, Mathematik, Englisch, Religion oder Philosophie, Kunst, Musik und Sport kommen in der 5. Klasse noch Biologie und Geographie hinzu. 

 

Zu Ihrer Information: unter den derzeitigen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden Lern- und Bewegungszeit sowie die klassenübergreifende Kunst-/Musik-/Bewegungsstunde (Jahrgangschor und -orchester) nicht statt. Dies wird im Schuljahr 2021/22 aber hoffentlich wieder möglich sein.
 

Jahrgangschor und Jahrgangsorchester

Alle Kinder der 5. und 6. Klassen erhalten eine zusätzliche Musikstunde pro Woche: sie singen zunächst im Jahrgangschor. Im Rahmen einer Kooperation mit der KreisMusikschule Segeberg können alle Kinder in der 5. Klasse im ersten Halbjahr an einer Schnupperstunde Instrumentalunterricht teilnehmen und sich dann für das Erlernen eines Instrumentes entscheiden. Ab dem 2. Halbjahr wird von allen Kindern der Klassenstufe 5 bzw. 6, die ein Instrument erlernen, ein Jahrgangsorchester gebildet.
 

Religion oder Philosophie?

Grundsätzlich erhalten Kinder, die einer christlichen Konfession angehören, evangelischen bzw. katholischen Religionsunterricht. Kinder, die einer anderen Konfession angehören oder nicht konfessionell gebunden sind, können für den evangelischen Religionsunterricht oder für den Unterricht im Fach Philosophie angemeldet werden. Konfessionell gebundene Kinder können durch einen formlosen Antrag vom Religionsunterricht abgemeldet und für den Philosophieunterricht angemeldet werden. Im Interesse einer planbaren Unterrichtsorganisation sollten An- und Abmeldungen vor Beginn eines Schuljahres erfolgen.

Weitere Informationen zu diesem Thema entnehmen Sie bitte der Publikation des Ministeriums für Schule und Berufsbildung, die Sie hier herunterladen können.
 

Wahl der zweiten Fremdsprache

Erst am Ende der 6. Klasse entscheiden Sie und Ihr Kind, welche zweite Fremdsprache (Französisch oder Latein) gelernt werden soll. Die Klassen werden nicht neu aufgeteilt, sondern trennen sich nur in den jeweiligen Sprachstunden. Bevor Sie und Ihr Kind die Entscheidung treffen, finden Informationsveranstaltungen zur Wahl der 2. Fremdsprache statt.
Diese Denkanstöße können für Sie eine Unterstützung bei der Entscheidung sein.
In einer Broschüre des IQSH werden ebenfalls Kriterien zur Entscheidungsfindung genannt.

Schullaufbahn

Die 5. und 6. Klasse bilden in der Orientierungsstufe eine Einheit. Es gibt keine Versetzung. Erst am Ende der 6. Klasse wird entschieden, welche Schule das Kind weiterhin besuchen soll. Wenn ein Kind trotz schulinterner Förderungsmaßnahmen den Anforderungen nicht mehr gerecht wird und es nach den gültigen Versetzungsrichtlinien (§7 (8), SAVOGym) nicht in die 7. Klasse des Gymnasiums versetzt werden kann, dann erfolgt eine Schrägversetzung an die Gemeinschaftsschule.

Pädagogische Konferenzen und Fördermaßnahmen

Um rechtzeitig Defizite zu erkennen und aufzuarbeiten, aber auch spezielle Begabungen nicht aus den Augen zu verlieren und geeignete Fördermaßnahmen ergreifen zu können, haben sich pädagogischen Konferenzen bewährt, die jeweils im April und November stattfinden. Elternvertreter/innen nehmen an den Konferenzen beratend teil.

Nachmittagsunterricht

In der 5. und 6. Klasse haben die Kinder keinen Unterricht am Nachmittag. Regulärer Schulschluss ist spätestens um 13.25 Uhr. 
Von Montag bis Donnerstag haben die Kinder die Möglichkeit, an den Angeboten der Offenen Ganztagsschule (OGS) teilzunehmen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Auch das Ganztagsangebot ist aktuell stark eingeschränkt: es findet lediglich eine tägliche Hausaufgabenbetreuung statt.

Schließfächer

Um den Schulranzen zu entlasten können Sie ein Schließfach mieten, in dem ein Teil der Sachen untergebracht werden kann. Die Schließfächer sind kostenpflichtig. Das Antragsformular erhalten Sie im Sekretariat.
 

Mittagspause

Montags bis donnerstags haben unsere Schüler/innen die Möglichkeit in der Mensa ein Mittagessen einzunehmen. Nähere Informationen zum Mittagessen finden Sie hier.

Die Ausgabe eines warmen Mittagessens ist derzeit nicht möglich, die Kinder haben jedoch die Möglichkeit belegte Brötchen und Snacks im Cafeteriabetrieb zu bestellen.

Klassenfahrten

Zu Beginn der 6. Klasse wird von der Klassenlehrkraft eine Klassenfahrt organisiert. Die Kosten für diese Fahrt betragen gemäß Beschluss der Schulkonferenz maximal 180€.

 

 

Wichtige Internetadressen des Ministeriums für Schule und Berufsbildung:

Allgemeine Informationen zum Gymnasium

Broschüre: Welche Schule für mein Kind?
 

Die Regelungen der früheren Orientierungsstufenverordnung sind jetzt Bestandteil der SAVOGym (Schulartverordnung Gymnasien) (§7).
 

 

Kontakt