Die Profiloberstufe

Die Oberstufe gliedert sich in die Einführungsphase (1. Jahr, E1 und E2 für die Halbjahre) und die Qualifikationsphase (2. und 3. Jahr, Q1.1 und Q1.2 bzw. Q2.1 und Q2.2), an deren Ende die Prüfung zur Allgemeinen Hochschulreife (= Abitur) steht.

 

Mit dem Eintritt in die Oberstufe wählen die Schülerinnen und Schüler ein bestimmtes Profil, das ihren individuellen Neigungen und Stärken entgegenkommen soll, z.B. ein naturwissenschaftliches Profil mit dem Profilfach Biologie. Dieses wird ebenso wie die Kernfächer auf erhöhtem Niveau unterrichtet.
Kernfächer sind die Fächer Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache, in der die Schülerin oder der Schüler im achtjährigen Bildungsgang mindestens seit Jahrgangsstufe 8 und im neunjährigen Bildungsgang seit Jahrgangsstufe 9 unterrichtet worden ist. Hinzu kommen verschiedene auf grundlegendem Niveau unterrichtete Fächer, von denen zwei als das Profil ergänzende Fächer thematisch enger an das Profil angebunden sind.

An der Jürgen-Fuhlendorf-Schule werden regelmäßig ein Sprachprofil sowie natur- und gesellschaftswissenschaftliche Profile angeboten. Ferner wären laut Oberstufenverordnung (OAPVO) auch ein ästhetisches oder ein Sportprofil möglich.

Mit der Versetzung in die Oberstufe erwerben die Schülerinnen und Schüler den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (G8) bzw. den Mittleren Schulabschluss (G9). Am Ende der Einführungsphase, welche der Orientierung im Profil dient und nach dem ersten Halbjahr letztmalig einen Profilwechsel (schriftlicher Antrag und Beratung erforderlich) vorsieht, erfolgt auf der Grundlage von Ganzjahresnoten die Versetzung in die Qualifikationsphase. Fortan erfolgt ein kontinuierlicher Aufstieg mit Erwerb von Halbjahresnoten, welche weitestgehend für die Berechnung des Abiturs / der Abiturnote von Relevanz sind. – Mit der (erfolgreichen) schriftlichen und mündlichen Abiturprüfung gegen Ende des letzten Halbjahrs (Q 2.2.) erfolgt der Schulabschluss der Allgemeinen Hochschulreife.
Bereits am Ende des ersten Jahres der Qualifikationsphase wird der schulische Teil der Fachhochschulreife – ohne besondere Prüfung – zuerkannt, sofern der Notenschnitt in bestimmten, festgelegten Fächern ausreichend ist. Mit diesem Abschluss kann ebenfalls an Hochschulen studiert werden, wenn anschließend auch der praktische Teil geleistet worden ist (durch Berufsausbildung, FSJ).

Ab dem Schuljahr 2021/22 erfolgt eine Reformierung der Oberstufe, die Änderungen im Bereich der Kernfächer sowie weiteren Fächern vorsieht! Hier können Sie die Informationen zur Profiloberstufe ab 2021 herunterladen, die beim Online-Elternabend für die 9. Klassen mitgeteilt wurden. Auf der Seite des Bildungsministeriums finden Sie einen Flyer mit vielen Informationen zur neuen Oberstufe.

Hier finden Sie die Übersicht über die Abiturtermine im Schuljahr 2020/2021.

 

Kontakt